View Single Post
Old 02.02.2009, 07:48 AM   #96
Moshe
Super Moderator
 
Moshe's Avatar
 
Join Date: Mar 2006
Posts: 5,469
Moshe kicks all y'all's assesMoshe kicks all y'all's assesMoshe kicks all y'all's assesMoshe kicks all y'all's assesMoshe kicks all y'all's assesMoshe kicks all y'all's assesMoshe kicks all y'all's assesMoshe kicks all y'all's assesMoshe kicks all y'all's assesMoshe kicks all y'all's assesMoshe kicks all y'all's asses
Das ultimative Netzwerk

Düsseldorf, 01.02.2009, THOMAS HAG , 1 Komm
 
entar
, 1 Trackback
, Trackback-URL

KUNSTHALLE/KIT. "Sonic Youth", eine Werkschau um die legendäre New Yorker Rockband und die Verknüpfung mit der Kunstszene.
banner('rectangle','300x250');
Dass sich Rockmusiker und Künstler zusammentun hat Tradition. The Velvet Underground wurden von Andy Warhol protegiert, ihr erstes Album steckte in dem berühmten "Bananen"-Cover. Patti Smith arbeitete eng mit dem Fotographen Robert Mapplethorpe zusammen, der für ihre Debüt-Lp ein ikonographisches Porträt schuf. So ist es kein Zufall, dass eines der ersten Fotos im Katalog zur Ausstellung "Sonic Youth ect: Sensational Fix" den ganz jungen Thurston Moore zeigt, der vor einem geöffneten, fast leeren Kühlschrank sitzt und die Patti Smith-Lp in den Händen hält.
Moore ist Gitarrist, Sänger und Songschreiber der New Yorker Band Sonic Youth, die 1981 die Szene betrat und die von Anfang an eng mit der Kunstszene verbunden war. In einer von Ronald Groenenboom kuratierten Ausstellung in Kunsthalle und KIT werden nun alle Facetten dieses Netzwerks präsentiert. Beim Pressegespräch sind auch Bassistin Kim Gordon und Gitarrist Lee Ranaldo anwesend.
Ein Geben und Nehmen
Gordon möchte sich nicht zur Ausstellung äußern, Ranaldo ist kooperativ. "Wir haben die Musik von Anfang an als eine Möglichkeit von vielen gesehen, uns auszudrücken", sagt er. "Als wir Ende der Siebziger in New York zusammentrafen, gab es ein starkes Gefühl des Zusammenhalts von Leuten mit verschiedenem Hintergrund. Es war eine Atmosphäre des Gebens und Nehmens. Wir waren zwar mit Popmusik aufgewachsen, aber es war normal, dass man sich austauschte."
"Man", das war zu diesem Zeitpunkt die Gegenkultur, die sich auch für die dunkle Seite Amerikas interessierte. So finden sich in der Ausstellung auch ein Plattencover mit einem Gemälde William S. Burroughs´ und sein Werk "Sore Shoulder", das aus "Schrotflinteneinschüssen auf Sperrholz" besteht. Über ihn bis zur Beatliteratur von Kerouac und Ginsberg reichen die literarischen Einflüsse der Band.
Christian Marklay hat einen Raum mit 5000 alten Vinylschallplatten ausgelegt. Für zartbesaitete Nostalgiker fast ein Affront, geht es sich erstaunlich weich auf dem Untergrund, der sich dadurch, dass man die Schallplatten auch aufheben und betrachten kann, ständig verändert. Natürlich sind auch Poster und Cover ausgestellt, darunter auch das berühmte von "Daydream Nation" mit dem Gemälde von Gerhard Richter.
Die Liste der ausgestellten Künstler ist schier endlos, sie reicht von Cindy Sherman über Dan Graham und Mike Kelley bis hin zu Matt Groening. Ja, auch bei den "Simpsons" sind die animierten Sonic Youth schon aufgetreten. Eine ganz besondere Installation haben Kim Gordon und Jutta Koether im KIT eingerichtet. In einem Zelt stehen Gitarre, Schlagzeug, Bass und Mikro bereit, zur Gesangsspur von Gordon können Musiker ihren eigenen Song kreieren, der an Ort und Stelle aufgenommen und sogar auf CD gebrannt wird.
Starke Bande zur Kunstakademie
Die Sessions finden immer am Samstag zwischen 12 und 18 Uhr statt, und unter der Telefonnummer 899 62 88 kann (und muss) man sich anmelden. Dass diese Ausstellung in Deutschland nur in Düsseldorf gezeigt wird, liegt auch daran, dass hier die Verbindungen von Musik und Kunstakademie stets zahlreich waren, von Kraftwerk über Punk bis hin zu Kreidler und Mouse on Mars.
"Sonic Youth ect.: Sensational Fix", bis zum 10. Mai, Kunsthalle und KIT. Der 740 Seiten starke Katalog enthält zwei Vinyl-Singles mit vier Solostücken. Das Konzert von Sonic Youth am 24. April im 3001 ist bereits ausverkauft.
Moshe is offline   |QUOTE AND REPLY|